Wo die Neugierde stärker ist als die Angst

Impulse von unseren Lesern – heute von Kerstin Gernig:

Wo die Neugierde stärker ist als die Angst, entsteht Mut. Als ich mit Ende 30 die Chance bekam, in die Bestattungsbranche zu wechseln, bin ich von meinen Lebensweg als Germanistin abgebogen. Das war mutig, denn es bedeutete, nicht zu wissen, was mich hinter der nächsten Kurve erwarten würde. Als Geschäftsführerin des Kuratorium deutsche Bestattungskultur habe ich mich dann 10 Jahre lang mit den Facetten des Themas Tod beschäftigt. Eine so intensive Auseinandersetzung mit dem Tod verändert auch die Sicht aufs Leben. Und so habe ich mit Ende 40 den Schritt in die Selbständigkeit gewagt. Während andere anfingen, über die Rente nachzudenken, machte ich noch einmal eine Ausbildung als Coach. Anstatt Angst vor dem Altern zu haben, fragte  ich mich, wo das Älterwerden kein Nachteil, sondern ein Vorteil ist. Wer Menschen in Umbruchphasen ihres Lebens begleitet, braucht Berufs- und Lebenserfahrung. Das erlebe ich bei jedem Coaching aufs Neue. Eine Selbständigkeit aufzubauen braucht Zeit, Kraft, Durchhaltevermögen und Mut. Zu diesem Schritt ermutigt hat mich das Bewusstsein, dass das Leben endlich ist.

Stein in meiner Hand

© Franziska Molina